Wir alle erleben Übergange im Lebensrad in immer schneller werdender Abfolge

Unsere Gesellschaft hat in ihrem Fortschritt verlernt mit dem uralten Wandel von Loslassen und Neu-erschaffen, von Geburt und Tod im Lebensrad umzugehen.

Die persönliche Weiterentwicklung mit Hilfe des Lebensrads wird deshalb von vielen Menschen wieder neu entdeckt.

Gerade in Lebens-Übergängen die, wenn sie nicht bewusst erlebt und angenommen werden auch Krisen genannt werden, fühlen wir uns innerlich zerrissen und suchen die Schuld an unserer Situation bei Außenstehenden:

Der böse Chef, die widerspenstige Kollegin, die Wirtschaft, der Ehemann oder die Ehefrau,…

Bewusst erlebte Übergänge können ein wesentlicher Beitrag zum persönlichen Glück sein

Nach einer Wandlung ist das anschließende Gefühl der Lebendigkeit und der Freude am Leben ein großes Geschenk.

Jede Schwellenzeit ist ein Abstieg in die Seele. Durch den bewussten Schritt diese Übergänge mit Hilfe der Natur zu erleben, bewegen wir uns in Richtung eines schamanischen Weltbildes, in dem alles beseelt und lebendig ist.

Unsere westliche Erziehung mit dem Fokus auf Denken, Logik und Analyse hat uns den Zugang auf das Abenteuer der direkten Kommunikation mit der Natur, und auch der eigenen inneren Wildnatur, fast vergessen lassen.

Es ist an der Zeit, sich auf die eigene Körperwahrnehmung und die Sensitivität der Gefühle wieder einzulassen, zu akzeptieren, dass sich unser Leben immer wieder in einem bestimmten Rhythmus ändert, auch wenn wir oft in unsere Komfortzone bleiben möchten.

Durch die Zeiten „zwischen den Stühlen“ kommen oft blockierte Kräfte und unterdrückte Seelenanteile an die Oberfläche, und es werden Seiten, Begabungen und Ideen ans Licht gebracht, die zu leben vorher noch nicht möglich war.

Jahresrad

Die klassischen großen Übergänge im Lebensrad

Das Lebensrad beinhaltet einige klassischen Übergänge, die auch in der christlichen Tradition gefeiert werden

Die Geburt  und die anschließende Wasserweihe oder Taufe

Eine Seele inkarniert erneut und wagt mit der Geburt eine weitere Runde im Spiel des Lebens. Wer einem Baby in die Augen sieht, erblickt meistens eine alte Seele.

Denn, wenn hier ein Kind geboren wird, stirbt ein Wesen in der Anderswelt!

Mit diesem Gedanken wurden alle Babys bei der Geburt begrüßt.

Die Erstkommunion oder der Abschied vom Kleinkind-Alter

Dieser Übergang hat etwas mit dem Abschied von der Kindheit in das Erwachsenenleben zu tun.

Natürlich behandeln wir die Kinder nach der Erstkommunion noch nicht genauso wie Erwachsene. Aber ein großer Schritt ins Lebens ist getan.

In früheren Zeiten, als die Kindersterblichkeit noch viel höher war, hatten die Kinder ab diesem Zeitpunkt eine viel größer Überlebenschance, und auch das wurde mit diesem Übergang gefeiert.

Visionssuche in der Pubertät – Firmung oder Konfirmaion

Für die Entwicklung eines Menschen ist es wichtig die Loslösung von den eigenen Eltern bewusst zu vollziehen, denn nur so hat er die Möglichkeit eine selbständige, unabhängige Persönlichkeit, ein Erwachsener, zu werden.

Selbst heute noch haben viele junge Menschen – gerade im Stadium der Pubertät – den Drang alleine zu sein und isolieren sich zeitweise von ihrer Umwelt.

Aufnahme in den Kreis der Erwachsenen

Üblicherweise wird diese mit der Großjährigkeit gefeiert. Es ist die Aufgabe eines jeden die Balance zu finden im Kreislauf der Natur und als Erwachsener seinen Platz in der Gesellschaft zu finden.

Die Heilige Hochzeit

im Lebensrad bedeutet die „Heilige Hochzeit“, dass die weibliche und die männliche Seite eines Menschen zur Einheit wird – und das Selbst gelebt wird. Man könnte auch sagen, dass man seine Lebensaufgabe erkennt.

Die meisten von uns dümpeln eher unbewusst durchs Leben. Doch dann beginnt eine Phase, in der sich die Werte wandeln.  Kann sich unsere Persönlichkeit entfalten, kommt unsere Individualität zu ihrem Recht.

Schwangerschaft – etwas neues in die Welt bringen

Hier geht es um die Umsetzung der eigenen Lebensaufgabe. Taten und Werke bestimmen diesen Lebensabschnitt, ob es nun um die Verwirklichung eines Projektes oder um die Gründung einer Familie handelt, das ist für jeden Einzeln verschieden.

Weihe zur Hohepriesterin

Wenn dieser Übergang nicht wirklich stattgefunden hat, oder in vorhergehenden Stationen im Leben etwas ausgelassen wurde, äußert sich dies in der berüchtigten „Midlife Crisis“.

Haben wir uns bislang gefragt, was aus uns wird, was wir im Leben erreicht haben und welche Ziele wir haben, so fragen wir uns nun: Wer bin ich überhaupt? Jetzt geht es uns eher darum, in uns hineinzuschauen und unsere innere Stimme wahrzunehmen, nachzuforschen, welche Werte uns wichtig sind und ob wir sie leben können.

Bei Männern ist die Midlife Crisis weitläufig bekannt. Sie ist aber nicht nur Männersache. Auch Frauen haben in der mittleren Lebensphase mit Angst und Unsicherheit zu kämpfen.

Schamanistische Initiation zur weißen Frau

Nun sind wir bei der alten weisen Frau angelangt, die jeder um Rat und Medizin befragt.

Wenn die Zeit der großen Verantwortung vorüber ist, wenn die Kinder aus dem Haus sind und der bisherige Lebensinhalt sich verschiebt, dann steht dieser Übergang bevor.

Bei unseren Vorfahren war es üblich, dass ältere Menschen, die den inneren Ruf zum Heiler oder Schamanen hatten, sich nun dieser Aufgabe widmeten.

Tod und der Übergang in die nächste Inkarnation

Hast du alles erledigt? Nun kommt die große Innenschau, die jeder von uns machen muss. Jede Lebensphase und jede Übergangszeit sind im Idealfall ein Geschenk, an dem man wachsen kann.

Als Hilfe stehen in der Natur viele Helfer zur Verfügung, die wir in Phasen des Überganges nutzen dürfen.

Kräuter sind mächtige Freunde und können körperlich, seelisch und auf geistiger Ebene den Menschen positiv und auch negativ beeinflussen.

Für unsere Vorfahren war dieses Wissen selbstverständlich, und Übergängen wurden durch Menschen begleitet, die diese Lebensphasen bereits gemeistert hatten.

Das Lebensrad ist auch ein Werkzeug für die persönliche Weiterentwicklung

Für das persönliche Wachstum und für eine Analyse der momentanen Situation kann das Lebensrad ein nützliches Werkzeug sein.

Aber wie arbeite ich mit dem Lebensrad?

Als ersten Schritt machst du eine Bestandsaufnahme mit Hilfe einer Skizze! Hol dir Stift und Zettel und zeichne einen Kreis, den du in acht Teile unterteilst – es sollte in etwa wie ein Wagenrad aussehen.

Nun bringst du deine persönlichen Bereiche unter, die für dich am wichtigsten sind und höchste Priorität haben.

Dann bewertest du die einzelnen Segmente deines Rades mit einem Punktesystem von 1 bis 10. Also je mehr Punkte du vergibst, desto wohler fühlst du dich in diesem Lebensbereich.

Dein Lebensrad zeichnen
Lebensrad als Analyse-Tool

Und nun verbindest du die Punkte – also, wie „rund“ bist du zum jetzigen Zeitpunkt?

Hier sind einige Bereiche, die oft bei der Übung mit dem Lebensrad gewählt werden:

  • Gesundheit/ Fitness
  • Beziehungen / Partnerschaft
  • Familie / Kinder
  • Finanzen/ Vermögen
  • Karriere/ Business
  • Zeitmanagement/ Aktivitäten-Planung
  • Freizeit/ Hobby
  • Persönliches Wachstum
  • Seelenfrieden/ Spiritualität

Und nun fängt deine innere Arbeit an deinem persönlichen Lebensrad an…

Viel Erfolg dabei!

Deinen Weg gehen – deine Berufung leben – sichtbar werden mit deinem Herzens-Thema!

Über die Autorin:

Anna Wahl ist Kräuterpädagogin, erfolgreiche Bloggerin & Content Marketing Redakteurin.

Sie unterstützt als Mentorin Menschen, die auch mit ihre Berufung online sichtbar werden wollen und mit ihrem Herzens-Thema Menschen erreichen möchten.

Klick hier für MEHR INFOS

Jahresrad auf Instagram

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neun − eins =