Die Brennnessel stellt Dein Gleichgewicht wieder her

Brennnessel
Brennnessel

Brennnessel – die Alleskönnerin unter den Wildkräutern!

Kein Kraut ist dem Menschen so ausdauernd anhänglich wie die beißende, brennende Brennnessel. Sie erobert und heilt Gebiete, die der Mensch zuvor zerstört hat.

Eine Brennnessel-Kur im Frühjahr bereitet den Menschen auf die aktivste Zeit des Jahres vor, denn der frische Saft weckt die Lebensgeister und stimuliert mit seinen Vitalstoffen alle Körperfunktionen. Frischer, selbst zubereiteter Saft ist natürlich am besten, wenn das nicht möglich ist kannst du auch auf gekaufte Brennnessel-Säfte ausweichen.

Bereits in der Antike war die Brennnessel die wichtigste Pflanze zur Blutreinigung – daran hat sich nichts geändert!

Was die alte Volksmedizin schon immer sagte, ist heute wissenschaftlich nachgewiesen.

Die Brennnessel ist einer der wichtigsten Heilpflanzen zur Vermeidung von Eisenmangel. Sie wirkt gegen Blutarmut und vitalisiert Magen, Darm und Galle und auch bei Problemen mit der Leber und Bauchspeicheldrüse wurde die Brennnessel immer angewendet.

Die Brennnessel treibt Harnsäure aus und ist deshalb sehr heilsam für Gicht- und Rheuma-kranke. Betroffene nehmen dazu wöchentlich ein Vollbad mit dem Absud und trinken Tee und Saft der Pflanze. Auch bei Nierenerkrankungen, Harnwegsinfektionen und Prostatavergrößerung hilft sie, da sie den Harnfluss vergrößert und die Restharnmenge senkt.

Magen- und Darmbeschwerden

Menschen mit Magen- und Darmbeschwerden trinken den Tee entweder aus den frischen oder getrockneten Blättern. Vorsicht ist geraten bei eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit.

Unterleibsprobleme bei Frauen

Regelmäßig Brennnessel-Tee und Auflagen mit Tee-Kompressen auf den Unterleib ist Frauen anzuraten, mit Unterleibsschmerzen während der Menstruation.

Die Brennnessel ist eine sehr wirkungsvolle Heilpflanze und kann fast allen Kräutertees beigemengt werden. Zu beachten ist jedoch, dass eine Kur mit der Pflanze nicht länger als drei Wochen hintereinander angewendet werden soll.

Nesselsamen – ein Mittel der besonderen Art

Nesselsamen regen die Körperfunktionen an und sind – auch im sexuellen Bereich – ein stärkendes Tonikum. Das Lebenselixier ist vor allem bei sehr erschöpften Personen zu empfehlen, bei denen die vitalisierenden Samen bald Wirkung zeigen.

Die Samen können auf alle möglichen Arten gegessen werden: auf Brot gestreut, in das Brot eingebacken, als Pulver in Gemüse-speisen, in der Salatmarinade – den Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

Rezept: Brennnessel-Samen: 3-mal täglich 1 TL gemahlenen Samen mit Wasser oder Honig mischen

Brennnessel-Wasser gegen Haarausfall

Ein Haarwasser aus den Wurzeln der Brennnesseln ist ein gutes Haarwuchsmittel. Die bereits ausgefallenen Haare werden zwar nicht wieder nachwachsen, aber die verbleibenden werden durch die Vitalisierung der Kopfhaut verankert. Die Wurzeln der Brennnesseln werden in Apfelessig gesiedet und jeden Tag in die Kopfhaut einmassiert.

Brennnessel-Spinat

Die junge Blätter der Pflanze werden traditionell als Spinat oder Salat zubereitet. Mann gibt sie auch in Kräutersoßen oder bäckt sie in Pfannkuchenteig.

Damit die Blätter nicht mehr brennen, überbrüht man sie mit kochendem Wasser, somit verlieren sie ihre Stacheln.

Biologische Formel bei Eisenmangel

Wer eine gestörte Eisenaufnahme hat, der hat mit dieser Einschleuser-pflanze eine biologische Formel gefunden. Dem Organismus wird die Eisenresorption erleichtert und die eigene Eisenerzeugung wird angeregt.

In der Tierheilkunde hat Brennnessel bereits Tradition

Besonders bei Pferden gibt der Samen im Fressen Feuer und Kraft und das Fell wird glänzend und auch Hunden und Katzen sollte man häufig getrocknete Brennesselblätter unter ihr Futter mischen. Das Fell wird wieder glänzend und widerstandsfähig.

Befinden sich im Futter der Hühner Samen der Brennnessel, legen sie mehr Eier und für die gesunde Aufzucht von Gänsen und Enten ist die Pflanze unentbehrlich.

Rezepte mit der Brennnessel:

  • Essenz bei Prostataleiden:

Frische Wurzeln waschen, in kleine Teile schneiden oder anquetschen und in ein Glas füllen. Mit Kornschnaps übergießen, dass alle Pflanzenteile bedeckt sind. 3 Wochen in der Wärme ziehen lassen und täglich einmal schütteln, danach abseihen – man nimmt 20 Tropfen 3-mal täglich.

  • Brennnessel-Öl:

Ist bei Vergesslichkeit und Gedächtnisschwäche ein einfaches Mittel und es lohnt sich, es auszuprobieren. Frische Brennnessel im Mörser zu Saft zerstoßen oder mit einem leistungsstarken Mixer zerkleinern. Dann den Saft durch ein Tuch laufen lassen und in einem Glas mit derselben Menge gutem Olivenöl vermischen.

Vor dem Einschlafen Brust und die beiden Schläfen damit einreiben. Nach etwa 1 bis 2 Monaten sollte man Erfolge haben und die Vergesslichkeit sollte zurückgehen.

Rezepte für die Schönheit:

  • Feuchtigkeitscreme mit Brennnesseln:

1TL Bienenwachs mit 1 TL Lanolin unter ständigem Rühren schmelzen. 1/2 EL Mandelöl und 1/2 EL Weizenkeimöl erwärmen und tropfenweise ins flüssige Wachs schlagen.

Etwas Natron ( mit ca. 1/4 Teeflöffel) in 3 EL starkem Brennnesselaufguss auflösen.

Der Öl-Wachs-Mischung (ca. 70 Grad) beigeben und so lange rühren, bis die Mischung völlig abgekühlt ist. In einen gereinigten Cremetopf füllen und alsbald aufbrauchen.

  • Brennnessel-Jauche für den Gärtner:

Ein hervorragender Pflanzendünger und Insektenvertilgungsmittel. Zur Herstellung übergießt man einen Kübel Brennnessel mit Wasser und lässt sie 2 bis 3 Wochen gären. Wenn man damit gießt, sollte man sie 1:10 mit Wasser verdünnen und auf den Kompost gegeben, ist sie eine gute Starthilfe.

Volksglaube rund um die Brennnessel

Brennnesseln galten überhaupt als eine kultische Speise des Frühjahrs, die für das ganze Jahr Krankheiten fern halten sollte.

Wer in gutes Jahr haben wollte, musste am ersten Tag das Jahres Brennnessel-Kuchen essen und am Johannistag backte man Brennnessel-Krapfen, auch dies sollte Schutzfunktion haben.

In der Überlieferung wurde die Brennnessel als antidämonisches Mittel im Stallzauber, als Blitz- und Donnerpflanze, als Ahprodisiakum uns als Kultspeise verwendet.

Brennnessel und Schafgarbe gleichzeitig in der Hand gehalten, sollten gegen alle teuflischen Anfechtungen schützen.

Wo Brennnessel stehen, schlug angeblich der Blitz nicht ein. Am Gründonnerstag gesammelte Brennesseln, am Dachboden des Hauses aufgelegt, sollten deshalb das Haus vor Blitzschlag bewahren.

Eigenschaften der Brennnessel

  • hautreizend
  • blutbildend
  • stoffwechsel-anregend
  • duchfall-hemmend,
  • blutdrucksenkend
  • schleimlösend
  • wassertreibend
  • stärkend
  • blutreinigend
  • cholesterinsenkend

 

Kräuter Sammelkalender
Im Spotlight

Kräuter Sammelkalender

von Anna Maria in Blog 0

Mit Kräuter durch das Jahresrad Um dir das Kräuter sammeln durch das Jahr etwas zu erleichtern, findest du auf dieser Seite meinen Kräuter Sammelkalender, den ich über das Jahr verwende. Die Liste wird laufend erweitert, [...]

BITTE BEACHTE:
Meine Artikel zum Thema Kräuterkunde sollen nur der Einführung zum Thema dienen und dazu, sich erste Informationen zu besorgen.
Meine Informationen ersetzen nicht den Besuch bei einem Arzt oder Apotheker. Wenn Du Beschwerden oder Probleme hast, dann wende Dich bitte an einen Arzt.
Bitte beachte, dass ich Dir keinen medizinischen Rat und keine medizinische Auskunft geben kann und darf. Wende Dich auch in diesem Fall an einen Arzt oder Apotheker.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


siebzehn + 3 =